Ich werde ein Jahr alt!

Hallo ihr Raviolirocker, Padawanschüler und Menschen-die-irgendwas-mit-Medien-machen. Hallo Stammleser oder Ab-und-zu-mal-Reinschauer:

Heute vor einem Jahr ging mein erster Artikel online:
Ich dachte mir nicht viel dabei, ich erstellte einfache eine Seite mit dem lustigen Namen der mir unter der Dusche einfiel und tippte drauf los über Sachen, die mir im Kopf rumgeisterten und die ich irgendwie loswerden musste.

Ich hatte in meinem Leben schon viele Hobbys oder Interessen, aber oft verflogen sie nach kurzer Zeit. Mit Schrecken erinnere ich mich, wie ich zu Ostern häßliche Ostereier gebastelt habe, die noch nicht mal ansatzweise einer ovalen Form ähnelten oder selbst mein Sauerkraut manschte.

Mein Blog habe ich jetzt schon ein Jahr und das ist eine lange Zeit für mich, an der ich nicht das Interesse an einem Projekt verliere. Geschrieben habe ich schon immer gerne, ich hatte sogar in der 5. Klasse bei der Schülerzeitung mitgewirkt, obwohl dies eigentlich erst für Schüler ab der 8. bestimmt war.

In einem Jahr ist viel passiert: Erst Job weg, dann neuer Job, Umzug vom Kleinstadttrott in eine pulsierende Metropole, die ein oder andere Liebschaft von der es zu berichten gab und vorallem das verarbeiten meiner Trennung und finden zu mir selbst, finden zu meiner Identität.

Ich finde es wahnsinnig faszinierend, zwischenmenschliche Verhältnisse gerade im digitalen Zeitalter zu ergründen und werde daher auch weiter fleißig beobachten & analysieren.

Das durchweg positive Feedback und die Freude, die ich selbst am Schreiben entwickelt habe, haben mich bestärkt, dies auch in Zukunft weiter zu machen und irgendwann auch beruflich zu schreiben, bis dahin ist der Weg aber noch lange, aber ich werde genug Bifi & Durstlöscher Kirsch mitnehmen, um ihn zu bestreiten.

Ich danke allen Lesern, Kommentatoren, Likern, Hatern und freue mich, wenn ihr auch das folgende Jahr dran bleibt.

IMG_20160811_154150

3 Kommentare zu „Ich werde ein Jahr alt!“

  1. Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag 🙂 Die Zeit rennt wirklich, darum ist es doch umso schöner, wenn man seine Gedanken auf einem Blog festhalten und immer wieder drauf zurückschauen kann 🙂 Mach weiter so!

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s