Gnadenlos attraktive Psychosen oder psychotische Attraktivität?

Wie fängt man einen Beitrag an, denn man so nie schreiben wollte?
Was als witziges „Experiment“ anfing, endete in einer Gefühlsachterbahn.
Es tut mir leid, ich wollte das nicht, es verlief ganz anders als geplant.

Immer wieder fallen mir Frauen auf, die unmöglich nüchtern aushaltbar sind. Sie zicken, sie beschwören Dramen
und sind chronisch unzufrieden mit ihrem Freund. Netterweise fällt da oft der Satz den wir wohl alle schon gedacht haben:
„Die wird wohl andere Qualitäten haben“. Das dumm gut fickt ist ja schon ein weitverbreiteter Glaube, aber wie sieht es mit
Psychos aus? Sind Männer bereit, über den Charakter einer Frau hinwegzusehen, wenn Aussehen und Bettqualitäten stimmen?

Das war die Frage die folgenden Versuchsaufbau anstoß:

Einem Typ eine Woche lang den Psycho vorspielen und darauf achten, ob er danach immernoch mit mir ins Bett will.
Vor einigen Wochen lernte ich dann einen Probanden kennen: Einen ziemlich gebildeten jungen Mann. Wir lernten uns in einer
Cafeteria kennen und auch ein paar Tage danach gingen wir erneut ein Heißgetränk zusammen schlürfen, eher er Freitags auf eine
Geschäftsreise musste. Er machte mir nicht undeutlich klar das er mich attraktiv findet und welche absichten er hatte.

Perfekt, mein Kandidat!

Wir blieben also in Kontakt und in der Woche in der er im Ausland war, wir aber textlich Kommunizierten, sollte ich zur
Psychoversion meiner selbst werden. Ich fing ganz harmlos und steigerte mich immer weiter, doch er fand immer die richtige Reaktion,
sodass ich gar nichts hatte, worauf ich aufbauen konnte.
Dann fing ich an zu klammern. Ich schrieb ihn, das er mein Schatz sei, das ich ihn vermisse und froh bin wenn er wieder da ist (Nach 2 Wochen
Kontakt). Auch hier fand er immer wieder die richtigen Worte, sodass er mich in meiner Psychoart sehr drosselte.
Ich machte weiter, irgendwann kamen eklige Sexpraktiken dazu.
Als er sich auch durch diese nicht abschrecken ließ, ging ich in die vollen: Ich nannte ihn Lügner, das er mich nur ausnutzen will wie alle
anderen Männer und das ich schon oft verarscht wurde und ich fürchte, das sich dies nun wiederhole.

Keine Antwort diesmal. Am Tag darauf auch keine. Das hat mich etwas geärgert, denn Psycho-N. ist nur eine Rolle und vorm Bildschirm
saß die richtige N. Mir war das bewußt, nur ihm nicht und ab dem Zeitpunkt, wo mir klar wurde, ich habe es geschaft, ich habe einen
netten Menschen unnötigerweiße vergrault, überfuhr mich ein schlechtes Gewissen. Das hat er nicht verdient, er war nur nett zu einer Frau,
die sich oft beschwert, das es keine anständigen Männer mehr gibt.

Ich erkläre damit dieses „Experiment“ für gescheitert. Ich hatte es für witzig und interessant gehalten, herauszufinden
was passiert wenn ich mich wie die Frauen verhalte, die für mich absolute „No-Gos“ sind. Mit so einem Verhalte mache ich mich
aber nur selbst zum No-Go, denn besser als nachspielen ist wohl als sich selber zu punkten und froh, das man den Atribut „Psycho“ nicht verdient.
Ich aber schon nach dieser Aktion, denn ich weiss gerade nicht was schlimmer ist, so zu tun als sei man einer oder einer zu sein.

Ich bereue es zutiefst, einen durchaus netten Mann mit so einer Aktion geschadet und verjagt zu haben. Das war kindisch.

2 Kommentare zu „Gnadenlos attraktive Psychosen oder psychotische Attraktivität?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s